Therapieformen

Als Psychosomatik wird in der Medizin eine eigenständige Betrachtungsweise bezeichnet, die sich mit den genauen Zusammenhängen zwischen Seele (Psyche) und Körper (Soma) im Bezug auf die konkreten Krankheitssymptome eines Patienten beschäftigt.
Dabei kann sowohl der Einfluss einer psychischen Belastung auf den Patienten/die Patientin so groß sein, dass es aufgrund dessen zu körperlichen Beschwerden kommt. Andererseits ist es aber auch nicht ungewöhnlich, dass eine länger andauernde oder schwerwiegende körperliche Erkrankung eine seelische Dysbalance hervorruft und in Folge dessen sogar manifeste psychogene Störungen (wie z. B. eine Depression) nach sich ziehen kann. Es handelt sich also um eine wechselseitige Beziehung, die in der Therapie weitläufige Möglichkeiten eröffnet, welche in der sogenannten Psychosomatischen Medizin ihre konkrete Umsetzung finden.
So ist es beispielsweise möglich, dass durch die erfolgreiche Therapie einer Depression bestimmte körperliche Symptome (wie z.B. eine chronische Mandelentzündung) ganz von selbst wieder verschwinden. Genauso kann eine Ernährungsumstellung unter Umständen einen sehr positiven Einfluss auf eine bestehende Identitätskrise haben.
Die Psychosomatische Medizin findet traditionell unter anderem Anwendung bei Essstörungen, Hypochondrie, Genussmittel- oder Drogenmissbrauch und stark psychisch belastenden körperlichen Erkrankungen wie Krebsleiden.

Durch meine Ausbildung und klinische Tätigkeit im Bereich der Integrativen Biologischen Krebsmedizin kann ich ein umfassendes Wissen über die unterschiedlichen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten von Tumorerkrankungen vorweisen. Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele Patienten sich nach einer solchen Diagnose ziemlich allein gelassen fühlen und sich mehr Aufklärung und persönliche Betreuung wünschen, möchte ich versuchen, diese Lücke zu schließen und biete Ihnen gerne eine genaue Diagnosebesprechung, Beratung bezüglich der unterschiedlichen therapeutischen Möglichkeiten und eine psychologische Begleittherapie an.

Ich persönlich bin generell der Ansicht, dass nahezu jede körperliche Erkrankung durch ein seelisch-geistiges Ungleichgewicht, und genauso auch jede Art von psychogener Störung durch körperliches Leiden ausgelöst werden kann. Darum lege ich bei meiner Behandlung auch sehr großen Wert darauf, Körper und Psyche niemals vollkommen unabhängig voneinander in Augenschein zu nehmen, um schlussendlich ganzheitlich erfolgreich therapieren zu können.